Archiv der Kategorie: Allgemein

Neue Satzung und neue Gesichter beim Jugendring Kasel

Am Sonntag, 29.01.2017, fand im Gemeindehaus Kasel der Planungsnachmittag sowie im Anschluss daran die diesjährige Mitgliederversammlung des Jugendring Kasel 1974 e.V. mit Neuwahl des Vorstandes statt.

Der Vereinsvorsitzende Paul Neumann begrüßte hierzu die anwesenden Vereinsmitglieder und blickte auf die Jahre 2015 und 2016 zurück. Im Fokus dieser Rückschau standen natürlich die bekannten Ferienfreizeiten des Vereins – wie die Kinderferienfreizeit in Burgh-Haamstede, die Segeltouren in Holland unter der Leitung von Evi und Hajo Blum sowie die letztjährige Hausboottour in Frankreich. Aber auch weitere gelungene Aktionen, wie z.B. die Fahrt in den Kletterpark nach Bendorf/Sayn unter der Leitung von Teresa Reis oder die alljährlich stattfindenden Kinderkulturtage – organisiert von Kerstin Schorer-Hach – sowie die Aktion Weihnachtsbacken unter der Leitung von Melanie Jakoby und Annkatrin Ogrodnik fanden sehr positive Erwähnung.

Da die Satzung des Vereins bereits seit 26 Jahren unverändert besteht und lediglich durch zwei Nachträge ergänzt wurde, hatten die zuständigen Behörden dem Vereinsvorstand nahegelegt, die Satzung neu zu fassen. In einer kleinen Arbeitsgruppe haben Elisabeth Neumann und Ralf Koster im Vorfeld hierzu einen entsprechenden Entwurf ausgearbeitet und abgestimmt. Der Entwurf wurde im Vorfeld auf der Homepage des Vereins zur Einsichtnahme veröffentlicht und im Rahmen der Mitgliederversammlung vorgestellt, diskutiert und letztlich einstimmig verabschiedet.
Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden, Paul Neumann, des Tätigkeitsberichts der Schriftführerin, Elisabeth Neumann, und des Kassenberichts des 1. Kassierers, Ralf Koster, wurde dem geschäftsführenden Vorstand einstimmig Entlastung für die Jahre 2015 und 2016 erteilt.
Paul Neumann bedankte sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit. Anschließend fanden die Neuwahlen des Vorstandes mit folgendem Ergebnis statt:

1. Vorsitzender: Paul Neumann
2. Vorsitzende: Melanie Jakoby
1. Kassierer: Ralf Koster
1. Schriftführerin: Elisabeth Neumann

Kassenprüfer:
Wilfried Bergmann, Walter Resch

Beisitzer/innen:
Kathrin Reinert, Sandra Frigerio, Teresa Reis, Kerstin Schorer-Hach, Karo Kratochwilla, Annkatrin Ogrodnik, Charlotte Ogrodnik, Hajo Blum, Jörg Weber, Torben Polzin

Sehr positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass viele neue Gesichter als Beisitzer/innen mitarbeiten, darunter auch als jüngstes Mitglied Charlotte Ogrodnik (12 Jahre). Der geschäftsführende Vorstand, der im Amt bestätigt wurde, freut sich auf eine gute und intensive Zusammenarbeit.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde abschließend auf die in 2017 geplanten Aktionen verwiesen. So soll nach dem Vorschlag von Torben Polzin künftig der Jugendring Kasel für die Durchführung des seit zwei Jahren stattfindenden „Kaseler Weihnachtsmarktes“ verantwortlich zeichnen und die Fördervereine der Kindertagesstätte St. Nikolaus Kasel sowie der Grundschule Mertesdorf-Kasel sollen durch Spenden am Erlös dieser – laut Aussage des Vereinsvorsitzenden in Rheinland-Pfalz einmaligen Aktion – beteiligt werden.

Man darf also weiterhin auf die Aktionen des junggebliebenen Vereins im 43. Jahr seines Bestehens gespannt sein.

Ernst Willems aus Kasel als Kreissieger des Fussballkreis Trier-Saarburg geehrt

Beim Ehrenamtstag des Fußballkreises Trier-Saarburg wurde das Präsidiumsmitglied der SG Ruwertal, Ernst Willems aus Kasel, für sein besonderes und langjähriges Engagement und seine Verdienste um die SG Ruwertal als Kreissieger ausgezeichnet. Nach seiner Zeit als aktiver Spieler und Trainer war Ernst Willems über viele Jahre 1. Vorsitzender und Besitzer im Vorstand. Als Mitglied im vierköpfipen Präsidium und Verantwortlicher für die Sportstätten ist er seit diesem Jahr wieder im engeren Führungskreis des Vereins tätig. Sein unermüdlicher und tatkräftiger Einsatz um den Rasenplatz in Kasel ist vorbildlich.

Den Glückwünschen des Fußballkreises Trier-Saarburg schließen sich die SG Ruwertal und die Ortsgemeinde Kasel an und verbinden damit den Dank für den großartigen Einsatz.

Beim Ehrenamtstag des Fußballkreises wurden die Mitglieder Uwe Hermes, Reiner Mertes und Jürgen Modrok für ihr mindestens 15jähriges ehrenamtliches Engagement bei der SG Ruwertal mit einer DFB-Ehrenuhr ausgezeichnet. Die SG Ruwertal und die Ortsgemeinde Kasel gratulieren ebenfalls sehr herzlich und bedankt sich für den vielfältigenund langjährigen Einsatz für den Verein, sei es als Mitglied im Vorstand bzw. Präsisidium oder auch als derzeitiger Stadionsprecher.

Die Fotos zeigen die geehrten Mitglieder der SG Ruwertal mit den Verantwortlichen des Fußballkreises Trier-Saarburg. Stellvertretend für die SG Ruwertal nahmen Erich Scherf und Bernhard Simon an der Ehrung teil.

Impressionen/Luftbilder von Kasel

Hiermit möchte ich mich ausdrücklich bei Herrn Patrick Fisch, für die zur Verfügungsstellung von Drohnenaufnahmen (Luftbildern) aus der Gemeinde Kasel bedanken. Diese sind in der Rubrik Impressionen/Bilder zu sehen.

Weiterhin hat Herr Fisch einen Film mit diesen Aufnahmen erstellt, den wir am 15.1.2016 am Seniorentag im Paulinerhof vorstellen werden.

 

Karl-Heinrich Ewald, Ortsbürgermeister

Verdienstmedaille des Landes an Lisa und Paul Neumann verliehen

TRIER/KASEL. Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), hat Lisa und Paul Neumann aus Kasel für ihre herausragenden Tätigkeiten in der Kinder-und Jugendarbeit die Verdienstmedaille des Landes verliehen. Diese ist gemäß Landesgesetz eine herausgehobene Ehrung für solidarisches Handeln und Gemeinsinn im Ehrenamt und wird an Menschen verliehen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich in Bereichen des gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und sportlichen Lebens oder im Naturschutz, in der Kommunalpolitik, in der Wirtschaft oder in den Gewerkschaften engagiert haben.

In einer kleinen Feierstunde im großen Sitzungssaal des Kurfürstlichen Palais in Trier nahmen die Eheleute Neumann diese Auszeichnung aus den Händen von Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion, entgegen. Präsident Linnertz unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeiten für unsere Gesellschaft und betonte, dass sich unser Bundesland durch die höchste Ehrenamtsquote im bundesweiten Vergleich auszeichne und dies letztlich auch den Charme unseres Landes ausmache. Des Weiteren hob er die Verdienste der Eheleute Neumann in der Kinder-und Jugendarbeit Ihrer Heimatgemeinde in den vergangenen 40 Jahren hervor. Zu den Vereinsaktivitäten zählen neben Gruppenstunden die Durchführung vielfältiger Kinder-und Jugendfreizeiten im In-und Ausland sowie die Ausrichtung von Veranstaltungen wie dem Ruwerweinfest oder dem jährlich im September stattfindenden Krompernfest. Die Kinder-und Jugendarbeit in Kasel trage darüber hinaus auch der Verständigung zwischen den Generationen bei. So ist das Krompernfest ein Gemeinschaftsprojekt des Jugendring und der Seniorengemeinschaft.

Paul Neumann ist seit der Vereinsgründung im Jahre 1974 dessen Vorsitzender und engagiert sich darüber hinaus seit Jahrzehnten kommunalpolitisch im Gemeinderat Kasel, als erster Beigeordneter der Gemeinde sowie im Verbandsgemeinderat Ruwer. Seit der letzten Kommunalwahl 2014 ist er zudem Mitglied des Kreistages Trier-Saarburg.

Der Landtagsabgeordnete Arnold Schmitt (CDU) würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten und betonte, dass die Eheleute Neumann diese Auszeichnung in besonderem Maße verdient hätten. Sie seien weit über die Grenzen des Ruwertales dank ihres unermüdlichen Einsatzes bekannt und beliebt. Die Glückwünsche der Verbandsgemeinde Ruwer überbrachte der Beigeordnete Josef Kruft (FWG). In Vertretung des Kaseler Ortsbürgermeisters Karl-Heinrich Ewald (SPD) sprach der Beigeordnete Dirk Bootz (SPD) die Glückwünsche der Gemeinde aus. Abschließend wandten sich Paul und Lisa Neumann in sehr persönlichen Ansprachen an das Publikum und gaben dabei einen kleinen Einblick in ihre Arbeit mit und für die Jugend.

Neben den Eheleuten Neumann wurde Walter Berger aus Messerich (Eifelkreis Bitburg-Prüm) für sein sportliches und kommunalpolitisches Engagement geehrt. Weitere Ehrengäste waren die Landtagsabgeordneten Michael Billen (CDU), Nico Steinbach (SPD) sowie weitere Vertreter des Eifelkreises.

 Ralf Koster

Gelebtes Miteinander in Kasel

KASEL. Integration von Flüchtlingen live erleben konnte man am Wochenende in und um das Gemeindehaus in Kasel. Der ortsansässige Jugendring hatte in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Willkommen für Flüchtlinge im Ruwertal und auf den Höhen“ zum Café Welcome für die ganze Familie eingeladen.

Jung und Alt ist der Einladung gefolgt und erlebte bei bestem Sommerwetter ein paar schöne Stunden im Ruwertal . Rund um das Kaseler Gemeindehaus herrschte ein babylonisches Sprachgewirr, was aber der Stimmung und dem Spaß der Kinder keinen Abbruch tat. Im Freien  warteten zahlreiche Spiel- und Mitmachstände der Mobilen Spielaktion auf die neugierigen Besucher.  Großer Beliebtheit erfreuten sich vor allem die Kistenbahn, die Farbschleuder und die Hüpfburg.

Im Gemeindehaus trafen sich unterdessen die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen. Für Unterhaltung sorgten die Ruwertaler Alphornbläser aus Kasel. Musikinteressierte konnten sich im Probenraum bei Mitgliedern der Ruwertaler Winzerkapelle Kasel über die einzelnen Instrumente informieren.

Wie kam es zu dieser schönen Aktion? Im vergangenen Jahr hat der Jugendring Kasel eine öffentliche Bücherei in einer alten Telefonzelle ins Leben gerufen. Im Rahmen der Eröffnung dieser kleinen Bücherei wurde ein Fest mit Bücherflohmarkt durchgeführt. Schnell stand bei den Verantwortlichen des Vereins fest, dass der Erlös hieraus für ein Projekt im Rahmen der Flüchtlingsarbeit verwendet  werden soll. Der Vorstand nahm daraufhin Kontakt mit dem Netzwerk „Flüchtlinge“ auf und holte so für einen Nachmittag das Café Welcome, welches normalerweise einmal im Monat in Waldrach stattfindet, nach Kasel. Ergänzt wurde die Zusammenkunft um Spielaktionen für die Kinder, so dass der Ausflug ein Erlebnis für die ganze Familie wurde.

Im Netzwerk „Flüchtlinge“ engagieren sich Menschen aus dem zweiten Bezirk der evangelischen Kirchengemeinde Trier-Ehrang, der katholischen Pfarreiengemeinschaft Waldrach und aus der Verbandsgemeinde Ruwer. Der Jugendring Kasel ist ein Jugendverband, der seit mehr als 40 Jahren Jugendarbeit in und um Kasel leistet. Er veranstaltet neben vielen Aktionen und Ferienfreizeiten unter anderem das bekannte Kaseler Krompernfest, welches in diesem Jahr am Sonntag, 18.09.2016, rund um das Gemeindehaus stattfindet.

Ralf Koster

 

 

Oldtimer-Ralley machte am Freitag, 27.5.2016 um 16:15 Uhr Boxenstopp in Kasel

18 Int. Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique mit Nennrekord, hohe Marken- und Modellvielfalt am Start.

Am letzten Wochenende stand das Dreiländereck im Blickpunkt einer internationalen Rundfahrt historischer Fahrzeuge aus sieben Ländern Europas.

Fast 100 Teams mit über 20 verschiedenen Fahrzeugmarken hatten sich für die oben genannte Oldtimerrallye  angemeldet. In fünf Wertungen vom absoluten Anfänger bis zum Experten, waren diese Teams mit Ihren historischen Fahrzeugen ab dem Jahre 1931 ab Saarbrücken am Start.

Im Rahmen der über 400 km langen Strecke wurde das rollende Automobilmuseum die Region Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und Lothringen erkunden.

Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter www.classique.de

Vom Zummethof/ Leiwen fuhr die Rallye am 27.5.2016 um ca. 16:15 Uhr  zum Ruwerweinort Kasel. Vor der Touristinformation der Verbandsgemeinde Ruwer wurden die Teilnehmer von der Bevölkerung aus der Gemeinde Kasel und den umliegenden Orten des Ruwertales, sowie dem Ruwer-Riesling e. V. und der Ruwerweinkönigin Katherina und mir begrüßt.

Von da ging es weiter nach Trier-Nord zum TÜV-Rheinland, Loebstrasse.

In der Bahnhofstrasse Kasel vor der Touristinformation wurde jedes Fahrerpaar von einem Moderator vorgestellt. Danach sind die Fahrzeuge nach Trier weiterfahren. Ich hoffe, dass viele Besucher dieses einzigartige Ereignis im Ruwertal besucht haben.

Karl-Heinrich Ewald , Ortsbürgermeister

Cl_026 Cl_025 Cl_021 Cl_020 Cl_010 Cl_011 Cl_015 Cl_017 Cl_008 Cl_006 Cl_005 Cl_001

Bürger können defekte Straßenbeleuchtung online bei RWE melden

  • Zusätzlicher Service durch Online-Formular „Laterne Aus“
  • E-Mail Benachrichtigung, nachdem der Schaden behoben wurde

In den Kommunen, in denen RWE für die Straßenbeleuchtung zuständig ist, nimmt sie regelmäßig routinemäßige Überprüfungen vor. Trotzdem kann es dazu kommen, dass die Lichttechnik nicht einwandfrei funktioniert. Dann steht eine Leuchte im Dunkeln, was zunächst natürlich den betroffenen Bürgern auffällt. Sie haben die Möglichkeit, die Ausfälle direkt bei RWE melden.

Auf  www.rwe.com/laterneaus können die Bürger ein Online-Formular zur Meldung der defekten Laterne ausfüllen. Bei der Online-Meldung erhalten die Bürger außerdem eine E-Mail zur Information, sobald der Schaden behoben wurde. Für kritische Situationen, wie beispielsweise Unfallschäden, oder wenn ein ganzer Straßenzug ausfällt, steht selbstverständlich auch weiterhin die RWE-Störungshotline, unter der Nummer 0800 4112244, zur Verfügung.

„Mit diesem Angebot der RWE kann man defekte Straßenleuchten direkt und zeitsparend melden und die Reparatur wird so, ohne Verzögerung, bei den Servicekräften platziert. Viele Kommunen stellen bereits diesen Link zu ,Laterne aus‘ auf ihrer Homepage zur Verfügung und das Angebot wird gerne angenommen“, so Michael Arens, Leiter der Region Trier bei RWE Deutschland.

Straßenbeleuchtung

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Aktivitäten des RWE-Konzerns in den Bereichen Netz, Vertrieb und Energieeffizienz und führt die deutschen Regionalgesellschaften. Das Unternehmen verfügt über rechtlich eigenständige Tochter-gesellschaften für den Vertrieb, den Verteilnetzbetrieb, das Zählerwesen und den Vertrieb technischer Dienstleistungen. Weitere Töchter sind für die Aktivitäten rund um die Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und für die Gasspeicher verantwortlich. Sie ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiter.

Für Rückfragen: David Kryszons
  T 0651 812-2299
  M 0152 54705717
  E david.kryszons@westnetz.de

Mütterstammtisch spendet für die First Responder

Am 5.1.2016 hatte der Mütterstammtisch im Paulinerhof einen Neujahrsempfang.  Bevor die Feierlichkeiten begannen übergab der Mütterstammtisch einen Scheck über 500,– € an die First Responder Kasel/Mertesdorf. Ortsbürgermeister Ewald begrüßte dies und gab nochmal eine kurze Übersicht über die Entstehung der Soforthelfergruppe. Anschließend bedankte er sich beim Mütterstammtisch und den Soforthelfern für Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten.

FirstresponderBild2012016

FirstresponderBild4012016

Straßenausbau Ortsdurchfahrt Teil II

Die Bauarbeiten im Rahmen der Ortsdurchfahrt Teil II gehen ab Montag, den 15. Februar in der Fellerstrasse Teil I weiter. Dieses wurde letzte Woche bei einer Besprechung mit den Beteiligten festgelegt.

In den nächsten Wochen werden die restlichen Mauersteine (L-Steine) gesetzt und noch einige nachträgliche Anschlüsse erstellt. Danach wird der Straßenausbau für den Teil vom Kreuzchen bis zum Kuhdamm angegangen.

Da sich die Einbahnstraßenregelung und die Anbringung von Schwellen in der Langfuhrstrasse und In der Lay positiv entwickelt hat, gab es viele positive Rückmeldungen. Trotzdem ist in diesem Bereich eine Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer und Anwohner erforderlich.

Sollten Sie Fragen zu der Baumaßnahme haben, so werde ich über die Einwohnerfragestunde oder in der Sprechstunde oder vor Ort Auskunft geben.

Karl-Heinrich Ewald, Ortsbürgermeister

Grundschulklasse 4b bei der Traubenlese

Die Grundschulklasse 4b unserer Schule hatte angefragt, ob sie  bei der Ernte  im gemeindlichen Weinberg in Kasel mithelfen könnte.  Die  nachfolgenden Bilder zeigen, dass zunächst auf Wunsch der Lehrerin Frau Weber,  von Ortsbürgermeister Ewald die Grundschüler eine Einweisung zur Lese erhalten haben.

Danach  haben die Schüler sehr fleißig mitgeholfen haben, die Trauben zu ernten.  Anschließend wurden die gefüllten Eimer auf dem Wagen entleert.

Nach der Traubenlese gab es Kakao und Kuchen für die Kinder.  Da letzte Bild ist ein Gruppenbild der Klasse 4b der Gundschule Mertesdorf-Kasel mit der Lehrerin Frau Weber.

IMG_4843

IMG_1678

IMG_1677

IMG_4842